Der Anlass, einer solchen Veranstaltung zu organisieren, ist die Hoffnung, mit dieser Begegnung einen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben der Menschen in Karlsruhe zu leisten.

Unser Ziel ist es unter anderem die Vorurteile, die gegenüber den Muslimen bestehen abzubauen, indem wir ihnen die Möglichkeit geben, sich über den Islam durch Vorträge, Gesprächsrunden und weitere kulturelle Programmpunkte zu informieren. Durch den Kontakt zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen erhoffen wir uns ein besseres Miteinander in unserer Stadt.

Im 3. Karlsruher Islamforum möchten wir das Thema „Moscheebau in Karlsruhe – Chancen und Risiken" behandeln.

Moscheen sind Orte des Gebets, der Besinnung und des Zusammentreffens von Jung und Alt. Sie spielen eine wichtige Rolle im sozialen Leben der Muslime, auch in Deutschland. Bei der hiesigen Bevölkerung werfen die islamischen Gotteshäuser aber viele Fragen auf. Deshalb nimmt sich das Karlsruher Islamforum diesem Thema an.

Da auch mehrere Karlsruher Moscheegemeinden den Bau einer Moschee in Karlsruhe beabsichtigen, möchten wir mit verschiedenen Akteuren (Muslimische Gemeinden, Stadtverwaltung, Kirchen und Bürger der Stadt Karlsruhe usw.) zu einen Gedankenaustausch im Vorfeld eines möglichen Moscheebaus anregen. Wir erhoffen uns dadurch positive Impulse und durch gemeinsame Gespräche ein besseres und fruchtbares Vorgehen bei einem Karlsruher Moscheebauprojekt.

Zudem bieten wir orientalischen Spezialitäten an und es gibt es einen Büchertisch und Infomaterial über den Islam. Auch dies soll dazu dienen, ein besseres Zusammenleben in gegenseitiger Toleranz und Akzeptanz der jeweiligen Kultur, Tradition und Religion zu fördern.

Die Veranstaltung findet am 12.02.2011 im Ständehaus-Saal (Stadtbibliothek Karlsruhe) statt.

Wir würden uns über Ihren Besuch sehr freuen!

Programmflyer Seite 1, Seite 2 herunterladen.

Zum Seitenanfang